WAGO-Energiemanagement –
So einfach ist Effizienz

» Entdecken Sie die Vorteile!

Der Blick der Unternehmen richtet sich mehr und mehr auf die Effizienz ihrer Gebäude und Anlagen. Neben gesetzlichen Pflichten locken große Einsparpotentiale und zukunftsweisende Synergieeffekte.

Unabhängig davon, wie weit Sie mit der Einführung Ihres Energiemanagements sind: Ein gutes System passt sich Ihren Anforderungen an und gibt in jeder Phase neue Erkenntnisse über Einsparpotentiale in Ihrem Unternehmen.

WAGO bietet vielseitige Lösungen für Ihr individuelles und unternehmensgerechtes Energiemanagement. Egal, welches Ziel Sie verfolgen – ob die Erfüllung gesetzlicher Pflichten oder die Reduzierung von Energiekosten. Wir unterstützen Sie dabei, Potentiale optimal auszuschöpfen – vom Monitoring bis hin zur Identifizierung geeigneter Maßnahmen.

WAGO-Energiedatenmanagement

Das neue WAGO-Energiedatenmanagement ist eine komfortable Lösung zum Erfassen und Verwalten von Energiedaten – ganz ohne Programmieraufwand und jeder Zeit nachrüstbar. Durch die Kombination aus vordefinierter Hardware und benutzerfreundlicher Software kann das Messsystem einfach in die Anlagen- und Gebäudetechnik integriert werden. Hier können neben energiespezifischen Werten, wie Strom oder Spannung, auch viele weitere Messgrößen erfasst werden, die für Industrie- und Prozesstechnik sowie Gebäudeanwendungen relevant sind.

Strom, Gas, Wärme, Wasser, Druckluft und Temperatur beispielsweise – all diese Daten finden in einem System zusammen. Das ermöglicht einen umfassenden Blick auf die Energieflüsse sowie die einzelnen Produktionsprozesse im Unternehmen. Die Hardware des Systems bilden der WAGO-Controller PFC200 sowie das WAGO-I/O-SYSTEM 750.

Vorteile des WAGO-Energiedatenmanagements:

  • Vorteile des WAGO Energiedatenmanagement
  • Einfaches Parametrieren der Eingänge mittel Webvisualisierung – ohne Programmierung
  • Anbindung bestehender Sensoren an das WAGO-I/O-SYSTEM
  • Integrierte Visualisierung
  • Energiedatenauswertung und Ableiten von Effizienzmaßnahmen
  • KPI-Building zur Erfüllung der Anforderungen der DIN EN ISO 50001

» Jetzt für den Software-Download registrieren!

» Jetzt mehr erfahren!

Einfach effizienter - Warum?
Das erfahren Sie hier

Energiedatenmanagement

Unterstützte Hardware

Nur 5 Schritte

Energiedaten aufnehmen, visualisieren und auswerten – individuell, einfach, erweiterbar

Unsere Lösung, bestehend aus Software in Kombination mit modularem Steuerungssystem, erfasst Messdaten verschiedener Medien und Einflussgrößen für das Energie-Monitoring und verarbeitet diese für weitere Analysen, Archivierung und Reporting. Die unterschiedlichen Signale aus den angeschlossenen Zählern und Sensoren werden automatisch von der Software erkannt und können durch einfache Parametrierung komfortabel für Energieanalyse-Tools bereitgestellt werden.

Komponenten zur Messung von
elektrischer Energie


  • Stromwandler zur Anbindung von elektrischen
    Anlagen unterschiedlicher Bemessungsströme
  • Komponenten auch für die einfache Nachrüstung
    von Bestandsanlagen
  • Potentialabgriffe zur Spannungsmessung
Steuerung und Eingangsmodule

  • Leistungsfähige Steuerung mit integriertem Webserver
  • Anbindung via ETHERNET an bestehende
    Netzwerke oder WLAN-Router
  • Vielfalt an Analog- und Digitaleingangsmodulen
    zur 3-Phasen-Leistungsmessung
  • Interfaces für den Anschluss von M-Bus-Zählern und funkbasierten EnOcean-Sensoren
Software

  • Einfache Zuweisung von spezifischen Zählerdaten und Sensorik
  • Komfortables Datenlogging gemäß
    Ihren Anforderungen
  • Transparente Überprüfung der Funktionalität mittels Visualisierung der Messdaten
  • Automatisches Erkennen einer Hardwareerweiterung
Bereitstellung der Daten über Bereitstellung der Daten über
1. Starres MODBUS-Interface

Alle Messwerte der bis zu 32 angeschlossenen
I/O-Module werden im starren MODBUSRegisterbereich
abgelegt.
2. Dynamisches MODBUS-Interface

Bis zu 80 ausgewählte Messkanäle werden sowohl mit aktuellen Messwerten als auch mit eingegebener Bezeichnung der Messstelle im dynamischen MODBUS-Registerbereich abgelegt.
Sie können über diesen Weg bereits eingegebene Bezeichnungen von bis zu 80 Messkanälen komfortabel in ein übergeordnetes Softwaresystem via MODBUS übertragen.
3. FTP-Funktion

Die auf der SD-Karte gespeicherten Messreihen können mittels FTP oder FTPS auf einen zuvor gewählten Server übertragen werden. Die Ansteuerung der Übertragung kann sowohl manuell als auch automatisch über ein einstellbares Zeitintervall erfolgen.
4. Investitionssicherheit

Durch die Skalierbarkeit des modularen Systems
sind Erweiterungen jederzeit möglich.
Einfache Konfiguration und Inbetriebnahme Einfache Konfiguration und Inbetriebnahme
Automatische Erkennung angeschlossener I/O-Module
Transparente und klar strukturierte Konfigurationsseiten
Datenlogging und Visualisierung Datenlogging und Visualisierung
  • Zyklisches Datenloggen von bis zu 80 Kanälen
  • Komfortable Datenpunktauswahl über den „Datenpicker“
  • Übersicht der geloggten Kanäle kann für die Messstellendokumentation einfach
    als CSV-Daten exporiert werden.
  • Flexible Einstellung der Speicher-
    zykluszeiten möglich
  • Visualisierung konfigurierter Datenpunkte über den Datenplotter als Linien- oder Balkendiagramm

Hier erfahren Sie welche Produkte Sie für ihr Energiedatenmanagement benötigen.

Basiseinheit
Applikationscontroller PFC200 (750-8202/000-022) für Energiedatenmanagement.
Der Applikationscontroller ist die Basishardware, auf der die Applikation „Energiedatenmanagement“ implementiert wird.
Gateways Gateways
EnOcean-Gateway (Art.-Nr. 2852-7101)

Über das EnOcean-Gateway können Funktelegramme von EnOcean-Temperatur- und -Feuchtesensoren empfangen werden. Das EnOcean-Gateway wird über die serielle Schnittstelle (Art.-Nr. 750-652) mit dem WAGO-Energiedatenmanagement verbunden.
M-Bus-Pegelwandler PW20 (Art.-Nr. auf Anfrage)

Mit dem M-Bus-Pegelwandler PW20 können bis zu 20 M-Bus-Zähler mit dem Energiedatenmanagement verbunden werden. Der Pegelwandler wird über die serielle Schnittstelle (Art.-Nr. 750-652) angebunden.

Nur 5 Schritte brauchen Sie zu Ihrem WAGO-Energiedatenmanagement

Schritte
1. Auswahl der benötigten Hardwarekomponenten;
Information zu einsetzbaren I/O-Komponenten
finden Sie unter:
www.wago.com/io-systems
Information zu Stromwandlern finden Sie unter:
www.wago.com/cemt
2. Download der Software „WAGO-Energiedaten-
management“ und Übertragung der Software „WAGO-Energie-
datenmanagement“ in den Applikationscontroller
3. Einbau der Hardware
4. Konfiguration der Eingangssignale
5. Anbindung an Energiemanagementsoftware,
SCADA- oder Analyse-Tools (Datentransfer
via MODBUS oder FTPs)

Unser Experte berät Sie gern!

„Energiemanagement ist mehr als eine Goodwill-Aktion, es ist ein klarer Wettbewerbsvorteil“

Lukas Dökel, Manager Current and Energy Measurement

» Kontakt aufnehmen

Videos

Energiemanagement mit WAGO
Stimmen zur Roadshow „Energiemanagement“
Strom- und Energiemesstechnik

Warum ist Energiemanagement wichtig für Sie?

Patrick Paschke H&R Ölwerke Schindler, Hamburg

„Ich bin für die Optimierung des Energiemanagements in allen Bereichen der Ölraffinerie zuständig – von der Prozesstechnik bis ins Gebäude. Derzeit stehen bei uns einige Neubauten und Ertüchtigungen an und natürlich sollte man da schon von Anfang an auf ein intelligentes Energieerfassungssystem setzen. Wir haben bereits WAGO-Koppler im Einsatz, nun möchte ich wissen, welche weiteren Produkte für unsere Vorhaben sinnvoll sind.“
Volker Schaelicke, Schaelicke E-Service, Rellingen

„Wir betreuen hauptsächlich kleine und mittelständische Unternehmen im Bereich Elektrotechnik, Installation und IT. Für uns ist es wichtig, zu wissen, welche Anforderungen im Bereich Energiemanagement in Zukunft auf unsere Kunden zukommen werden, um ihnen bedarfsgerechte Lösungen anbieten zu können.“
Andreas Eyermann, SKM GmbH, Isernhagen

„Ich bin im Bereich Anlagen- und Gebäudetechnik tätig. Gerade bauen wir selbst ein neues Gebäude, das natürlich möglichst energieeffizient sein soll. Für das Energiemanagementsystem möchten wir Komponenten von WAGO nutzen. Außerdem unterstützt uns WAGO bei der Projektierung.“
Manfred Meyer, Stadtwerke Rotenburg (Wümme), Rotenburg (Wümme)

„Als Leiter Technik des städtischen Schwimmbades ist Energieeffizienz für mich ein großes Thema. Besonders interessieren mich Einsparpotentiale sowie neue Trends im Bereich Mess- und Regelungstechnik. Im Eingangsbereich des Schwimmbades haben wir schon die Lichtsteuerung automatisiert. In Zukunft möchte ich das Energiemanagement für das gesamte Bad automatisch steuern.“

Durch Messen mehr erfahren

Grundlage jeder Effizienzbemühung sind transparente Daten. Nur mit ihnen lassen sich Potentiale ermitteln und Verbesserungen beurteilen. Mit dem WAGO-Energiedatenmanagement lassen sich die verschiedensten Medien übersichtlich erfassen und visualisieren

» Erfahren Sie mehr

Durch Messen mehr erfahren

Im ersten Schritt muss es gar keine teure Technik sein: bereits mit vorhandenen Zählern und temporären Verbrauchsmessungen lassen sich Erfolge erzielen. Finden Sie zum Start zunächst heraus, welches Ihre größten Verbraucher sind:

  • Ist das Hochregallager mit einem hohen Anschlusswert wirklich mein Energiefresser Nummer 1 oder sind es die Kompressoren, die dauerhaft laufen?
  • Große Sparchancen hat, wer elektrische Antriebe optimiert – zum Beispiel in Druckluft-, Pumpen- und Lüftungssysteme.

Sind die wesentlichen Verbraucher identifiziert, kann anschließend auf stationäre Lösungen umgestiegen werden, um die Prozesse langfristig zu verbessern. Dabei ist ein Messsystem gefragt, das sich auch im Bestand leicht integrieren lässt und sich im Laufe der Zeit Ihren Anforderungen anpasst.

Unsere Referenten berichten vom unternehmensgerechten Aufbau eines Energiemonitoringsystems, der zielgerichteten Datenerfassung und der geeigneten Messtechnik.

Messdaten auswerten – vom dicken Brocken zur brauchbaren Ansicht

Daten in guter Qualität sind nicht alles: Entscheidend ist, was nach der Messung mit ihnen geschieht. Durch die Betrachtung im passenden Kontext lassen sich die richtigen Sparmaßnahmen ableiten. Gern helfen Ihnen unsere Experten beim Aufbau eines individuellen und unternehmensgerechten Energiemonitoringsystems.

» Lassen Sie sich beraten!

Messdaten auswerten – vom dicken Brocken zur brauchbaren Ansicht

Einsparpotentiale mit einem kurzen Blick auf lange Datenkolonnen erkennen? Keine Chance! Damit Messergebnisse an Aussagekraft gewinnen, müssen Sie diese im Zusammenspiel mit anderen Verbrauchern und den jeweiligen Rahmenbedingungen betrachten. Hier helfen geeignete Indikatoren, sogenannte Key Performance Indicators (KPI), und eine gute Visualisierung.

  • Lernen Sie die wichtigsten Methoden und Werkzeuge sowie geeignete Softwaretools zur Datenaufbereitung kennen.
  • Erfahren Sie an Hand von Praxisbeispielen, wie andere Unternehmen den großen Berg an Daten in handliche Stücke zerlegen und so eine langfristige Überwachung und Optimierung Ihrer Gebäude und Anlagen gewährleisten.

Trendthema Cloud – neue Chancen und Herausforderungen für das Energiemanagement?

Digitalisierung und Vernetzung steigern die Wandlungsfähigkeit sowie die Transparenz von Prozessen und Anlagen. Daraus entstehen neue Chancen für das Energiemanagement. Gleichzeitig sind neue Wege im Umgang mit Messdaten gefordert. Der Einsatz von Cloud-Lösungen wird in vielen zukunftsorientierten Bereich deshalb eine zentrale Rolle spielen.

» Lassen Sie sich beraten!

Trendthema Cloud – neue Chancen und Herausforderungen für das Energiemanagement?

Wenn Maschinen miteinander kommunizieren oder Anlagen Wartungsdaten bereitstellen, ergeben sich neue Möglichkeiten für eine optimierte Betriebsführung oder zur Effizienzsteigerungen in der Produktion. Doch die Vernetzung und Regelung technischer Anlagen ist sehr datenhungrig. Darum gilt es auch bei Speicherung und Visualisierung von Messdaten den steigender Anforderungen gerecht zu werden und neue Wege einzuschlagen.

Als einen Trend in der Digitalisierung hat sich die Nutzung von Cloud-Lösungen etabliert. Sie sorgen für einen einfachen Datenzugriff, unterstützen die individuelle Auswertung und minimieren den Administrationsaufwand.

Auf unseren Veranstaltungen beantworten wir folgende Fragen für Sie:

  • Was ist eine Cloud?
  • Wie kann eine Cloud-Lösung fürs Energiemanagement aussehen?
  • Für wen eignen sich Cloud-Lösungen – profitieren vor allem kleine Unternehmen oder eher die globalen Player?
  • Zugriff von Überall: Risiko oder Chance?
  • Was gibt es in Sachen Datensicherheit und Datenschutz zu beachten?

Referenzen

Produkte

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Füllen Sie bitte das Formular aus.

Oder rufen Sie uns einfach an!
Wir beraten Sie gerne unverbindlich
Tel.: +49 571-887-77881

Downloads

eBook – Energiedatenmanagement
Download (PDF)
Broschüre – Strom- und Energiemesstechnik
Download (PDF)
Broschüre – WAGO-I/O-SYSTEM 750
Download (PDF)
Kundenmagazin – Energiemanagement: Zählen zahlt sich aus
Download (PDF)
Kundenmagazin – Prozesse durchleuchten – Potentiale entdecken
Download (PDF)