Thermotransferdrucker Smart Printer – Praxistipp Schaltschrankbau
Clever drucken und Rüstzeit einsparen!

Die korrekte Beschriftung im Schaltschrank ist von großer Bedeutung für eine fehlerfreie Montage, später für eine sichere Bedienung sowie bei Wartungen. Für Schaltanlagenbauer ist die Beschriftung aber auch ein erheblicher Zeitfaktor. Das bewährte Beschriftungssystem von WAGO bietet eine schnelle, flexible und kostengünstige Lösung für die Beschriftung aller Komponenten im Schaltschrank.

Schlau: Ein Drucker für alles

Der Thermotransferdrucker Smart Printer druckt präzise, dauerhaft und einheitlich auf alle benötigten Medien – direkt aus CAE-Systemen, dem WAGO Konfigurator Smart Designer oder der WAGO Beschriftungssoftware Smart Script 4.X. Dank Ethernet-Schnittstelle auch von mehreren Arbeitsplätzen aus. Da die Vielfalt der elektrischen Betriebsmittel auch unterschiedliche Beschriftungsmedien wie Etiketten, WMB-Schilder, Endlosstreifen etc. erfordert, unterstützt das System alle gängigen Medien.

Noch schlauer: Mehrere Drucker für alle(s)!

Hier setzt unser Tipp an: Der Einsatz mehrerer Drucker hat nicht nur große Auswirkungen auf Flexibilität und Effizienz, sondern schont auch Ressourcen. Sparen Sie sich in Zukunft die Rüstzeiten beim Umrüsten des Beschriftungsmaterials. Statt an einem Drucker z. B. von Klemmenmarkierern zu Adermarkierern zu wechseln, nutzen Sie für die am häufigsten verwendeten Medien jeweils einen Drucker! Weisen Sie den Druckern in Ihrem Netzwerk entsprechende Namen zu, beispielsweise „Klemmenbeschriftung“ oder „Kabel- und Leitermarkierung“.

Vorteile bei Einsatz mehrerer Drucker:

  • Echtes paralleles Arbeiten im Team
  • Weniger Kalibrieraufwand
  • Deutlich kürzere Rüstzeiten
  • Materialeinsparung

Video zum Praxistipp

Schlaues Duo: Smart Printer und Smart Script

Unsere Drucklösung bestehend aus der kostenlosen Beschriftungssoftware Smart Script und dem Thermotransferdrucker Smart Printer für die Beschriftung von Schaltschrankkomponenten bietet Ihnen zahlreiche Vorteile, die den Beschriftungsprozess vereinfachen und effizienter gestalten:

Die Installation und Bedienung der Software ist aufgrund der intuitiven Benutzeroberfläche und der mitgelieferten Vorlagen ganz einfach bedienbar. Integrierte Druckertreiber und Druckereinstellungen gewährleisten zudem eine optimale Druckqualität und vereinfachen die Konfiguration der Drucker.

Gleich, ob per Ethernet oder USB-Anschluss, in der Druckverwaltung lassen sich alle Drucker anzeigen und verwalten. Für eine einfache Zuordnung der Druckaufträge kann der Drucker per Alias umbenannt werden. Sollen ausgewählte Drucker ausgeblendet werden, z. B., weil sie von bestimmten Personen nicht verwendet werden, ist das auch über die Druckerverwaltung möglich. Zudem kann über die Druckerverwaltung in der Software auch einfach ein Update gestartet werden, um die Firmware der verwendeten Drucker stets auf dem aktuellen Stand zu halten.

Wenn alle Drucker eingerichtet sind, können diese über die Druckvorschau ausgewählt werden. Darüber hinaus ist über den Druckstatus schnell erkennbar, ob ein Drucker an oder aus ist, ob er startbereitet ist oder ob bereits gedruckt wurde.

Sprechende Namen für Drucker vergeben: Schritt-für-Schritt-Anleitung

So richten Sie in drei Schritten das Aliasing für einzelne Drucker ein:

Im Druckdialog „Drucker verwalten“ auswählen.

Vergeben Sie für den Drucker einen möglichst ausdrucksstarken sprechenden Namen wie z. B. „Endlosmaterial“ und bestätigen Sie die Änderung.

Übernehmen Sie das Alias für alle Anwender …