Sprache auswählen
MM-16046  3D product pictures  IO system Field EthernetIP and EtherCAT variants_2000x2000 (2).jpg

WAGO I/O System Field

Dezentralisieren mit Extended Connectivity – das WAGO I/O System Field für die schaltschranklose Automatisierung in IP67 überzeugt mit vielfältigen Funktionen.

Ihre Vorteile:

  • Integriertes Load-Management
  • Erweiterte Netzwerkkonnektivität
  • Kombiniert Funktionalität und Aussehen
  • All-in-one-Lösung durch IO-Link

Produktneuheiten

WAGO I/O System Field jetzt auch mit MQTT

Cloud-Anbindung erweitert die Anwendungsmöglichkeiten des dezentralen I/O Systems.

Das dezentrale WAGO I/O System Field punktet mit erweiterter Netzwerkkonnektivität. Es integriert schnelle, ETHERNET-basierte Feldbusse wie PROFINET®, EtherNet/IPTM und EtherCAT® sowie Technologien wie IO-Link, OPC UA, Bluetooth® und Webserver. Die Feldbusmodule des I/O Systems Field unterstützen jetzt zudem das Kommunikationsprotokoll MQTT, um zum Beispiel die direkte Anbindung an eine Cloud zu ermöglichen. Geräte- und Metadaten, Messwerte sowie Diagnosedaten können ausgelesen und in einer Cloud-Anwendung oder einem Edge Device weiterverarbeitet werden.

Die MQTT-Funktionalität lässt sich über ein kostenloses Firmware-Update nachrüsten. Über die WAGO App I/O Field für iOS oder Android lassen sich per Bluetooth® (Bluetooth Low Energy) die Module bedienen. Die App wurde um die IP-Adressenvergabe und -verwaltung erweitert, um die drahtlose Inbetriebnahme im Feld zu vereinfachen. Neben der Schutzart IP67 erfüllen die Module jetzt den Enclosure Type 12&13 (UL 50), wurden gemäß UL 61010 Ordinary Location zertifiziert und sind so in den entsprechenden Märkten einsetzbar. Das Tool-Set des WAGO I/O Systems Field wird durch den WAGO IO-Link Configurator ergänzt. Mit der Engineeringsoftware können WAGO IO-Link-Master konfiguriert und herstellerunabhängig IO-Link-Devices direkt bedient werden. Neben den Modulen des I/O Systems Field können jetzt auch die Module des I/O Systems 750 mit der Engineeringsoftware konfiguriert werden.

Ihre Vorteile:

  • Anbindung an die Cloud durch MQTT
  • IP-Adressen der Module über App initial vergeben und verwalten.
  • Erweiterter Marktzugang durch Erfüllung von UL-Standards

Umfassend und schnell konfigurieren

Neues Tool für IO-Link-Geräte bietet viele Einstellungsmöglichkeiten und komfortablen Datenzugriff.

IO-Link setzt sich als Schnittstelle für die digitale Anbindung von Sensoren und Aktoren immer mehr durch. Einer der Gründe: Die obligatorische Gerätebeschreibung IODD (IO Device Description) erleichtert die herstellerunabhängige Kommunikation mit den verschiedenen IO-Link-Geräten. WAGO bietet jetzt mit dem IO-Link Configurator eine integrierte Engineeringsoftware an, die WAGO IO-Link-Master konfigurieren und herstellerunabhängig IO-Link-Devices direkt bedienen kann.

Der neue Configurator unterstützt IO-Link V1.0 (IODD V1.0.1) und IO-Link V1.1 (IODD V1.1). Mit dem Tool lassen sich alle IP67-Module des WAGO I/O Systems Field, alle IO-Link-Master und IO-Link-Devices von WAGO wie auch IO-Link-Devices anderer Hersteller konfigurieren. Fehlende IODDs können einfach über den IODD-Finder gesucht und eingebunden werden. Das Tool kann sowohl als eigenständiges Programm verwendet als auch über TCI (Tool Calling Interface) in SPS-Programmiersoftware integriert werden.

Ihre Vorteile:

  • Configurator für IO-Link-Master von WAGO und andere IO-Link-Devices
  • Automatisches Herunterladen von fehlenden IODDs über den IODD-Finder
  • Integrierbar in Engineeringsysteme mit TCI-Interface

Artikelnummer Lizenz (WAGO DRM): 2759-0106/1121-1000

Registrieren Sie sich jetzt und testen Sie unsere Engineeringsoftware 30 Tage kostenfrei.

WAGO App I/O Field

Bei der App für das I/O System Field handelt es sich um eine App zur Wartung, Diagnose, Bedienung sowie zum Monitoring. Mit der App lassen sich sowohl für die Feldbusmodule als auch für die IO-Link-Hubs Produktinformationen anzeigen, Einstellungen vornehmen und Parameter anpassen. Die Kommunikation erfolgt über die Bluetooth® Schnittstelle, nach dem Einscannen eines DataMatrix-Codes zur Produktauswahl. Aktuelle Messwerte eines Ports können angezeigt (Temperatur, Spannung, Strom, Zustände) und konfiguriert (u. a. Betriebsart, Filter) werden.

  • Identifikation über DataMatrix-Codes
  • Kommunikation über Bluetooth®
  • Download der IODDs (IODD-Finder)
  • Zugriff auf alle Prozess- und Parameterdaten
  • Forcen von Ausgängen (DO)
  • Verwaltung von Datenblätter, Handbücher etc.
  • Benutzer- und Rechteverwaltung

WAGO I/O SYSTEM FIELD AUF EINEN BLICK

Zukunftssichere Automatisierung

Hoch performant, vorbereitet für „Time-Sensitive Networking“ (TSN) und unerschütterlich selbst bei rauesten Umgebungsbedingungen: Das WAGO I/O System Field für die schaltschranklose Automatisierung in Schutzart IP67 überzeugt mit vielfältigen Funktionen.

Anwendungsvielfalt

Ganz gleich, ob an der Verpackungsmaschine oder am Roboterarm – die Module des I/O Systems Field montieren Sie genau dort, wo Sie sie benötigen – direkt am Ort des Geschehens, an der Maschine, nahe an Sensorik und Aktorik.

Die unschlagbaren Vorteile des WAGO I/O Systems Field

Erweiterte Netzwerkkonnektivität

Moderne dezentral aufgebaute Produktionsanlagen erfordern Automatisierungslösungen, die höchste Konnektivität sicherstellen und außerhalb des Schaltschranks Höchstleistung bieten. Das WAGO I/O System Field in Schutzart IP67 bietet die zukunftssichere Lösung: Es integriert schnelle, ETHERNET-basierte Feldbusse wie PROFINET®, EtherCAT® und EtherNet/IPTM-Modulen und unterstützt Technologien wie OPC UA, Bluetooth®, Webserver und jetzt auch MQTT als Protokoll zur Anbindung an die Cloud. Herzstück ist ein leistungsfähiger Prozessorkern, der sichere Feld- und Cloud-Konnektivität verbindet. Das Modul stellt performante Technologien mit integrierter Security-Funktion zur Verfügung. Er ist die Basis für alle ETHERNET-, Feldbus- und Industrial-IoT-Standards (inkl. TSN) und bietet damit maximale Flexibilität für unterschiedlichste Anforderungen.

Ihre Vorteile:

  • Unterstützung der gängigen Feldbusse
  • Plattformunabhängiger Datenaustausch durch OPC UA
  • Bereitstellung von Anlagen Informationen mittels MQTT
  • Schneller dezentraler Zugriff auf Modulinformation durch Bluetooth®
  • Zugriff auf Informationen der Anlage über integrierten Webserver
  • #made for TSN

» ES INTEGRIERT SCHNELLE, ETHERNET-BASIERTE FELDBUSSE WIE PROFINET®, TECHNOLOGIEN WIE OPC UA ODER WEBSERVER UND JETZT AUCH MQTT ALS KOMMUNIKATIONSPROTOKOLL, ZUM BEISPIEL ZUR ANBINDUNG AN DIE CLOUD. «

Ludwig Adelmann, Produktmanager bei WAGO GmbH & Co. KG

Kombiniert Funktionalität und Aussehen

Das WAGO I/O System Field in IP67 ist optimal auf die robuste, schaltschranklose Automatisierung abgestimmt. Die Module montieren Sie genau dort, wo Sie sie benötigen – direkt am Ort des Geschehens, an der Maschine, nah an Sensorik und Aktorik. Dadurch reduziert sich nicht nur die Verkabelung, sondern es minimiert sich auch der Aufwand für Inbetriebnahme, Service und Diagnose. Es bietet kompromisslosen Schutz durch wertige vollvergossene Metallgehäuse für extrem raue Umgebungen oder robuste Kunststoffgehäuse mit geringer Masse für bewegte Anwendungen. Die Module arbeiten bei Temperaturen von -25 °C bis +70 °C. Schmale Gehäusevarianten und seitliche Befestigungsmöglichkeiten schaffen weiteren Spielraum, um Signale auf engstem Raum zu erfassen und die Module inklusive deren Anschlussleitungen geschützt zu montieren. Der Anschluss der Sensoren und Aktoren erfolgt über handelsübliche M8- und M12-Standardleitungen. Die Spannungsversorgung mit einem hochstromfähigen M12-Steckverbinder in L-Kodierung bietet bis zu 16 A und somit mehr Leistung auf weniger Raum. Für die kundenseitige Beschriftung können die Module mit WMB Inline oder Beschriftungsstreifen des WAGO Standardprogramms bestückt werden.

Ihre Vorteile:

  • Vollvergossene IP67-Metallgehäuse für raue Umgebungen
  • Unvergossene IP67-Kunststoffgehäuse mit geringer Masse für bewegte Anwendungen
  • Detaillierte Kennzeichnung, komfortable Beschriftungsmöglichkeiten und gut sichtbare LEDs

Integriertes Load-Management

Das innovative Load-Management sorgt dafür, dass die Leistung des Systems durch Lastmanagement der Versorgungsströme optimal ausgenutzt wird. Strom und Spannung können kanalweise erfasst und ausgewertet werden. Die Überlastgrenzen sind kanalweise einstellbar. Dadurch lassen sich Fehler bei Störungen schneller und differenzierter erkennen und leichter vorhersagen – eine wesentliche Voraussetzung für Zukunftsthemen wie die vorausschauende Wartung.

Ihre Vorteile:

  • Leistungsfähige Stromversorgung mit bis zu 2 x 16 A und bis zu 4 A pro IO-Link-Port
  • Einstellbare Begrenzung von Ausgangsströmen
  • Überwachung der Strombedarfe
  • Definition von Vor- und Hauptalarmen
  • Überwachung von Spannungen und Strömen (kanalweise und modulweit)
  • Kanalbezogenes Temperaturmonitoring

» Dadurch werden Projektierung und Verkabelung erheblich vereinfacht. Zusätzlich ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für die Diagnose, Parametrierung und Geräteidentifizierung. «

Helmut Börjes, Produktmanager bei WAGO GmbH & Co. KG

All-in-one-Lösung durch IO-Link

In Kombination mit IO-Link spielt das I/O-System Field seine Stärken als flexibler „I/O-Distributor“ beim Erfassen und Verteilen von Daten voll aus. Der Kommunikationsstandard ermöglicht einen nahtlosen Datenfluss von der Steuerungs- bis in die Sensor- und Aktorebene. Dadurch werden Projektierung und Verkabelung erheblich vereinfacht. Zusätzlich ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für die Diagnose, Parametrierung und Geräteidentifizierung.

Ihre Vorteile:

  • Durchgängige Cloud- und Feldbuskommunikation mit IO-Link
  • Vereinfachung der Verdrahtung bei Projektierung und Gerätetausch
  • Bis zu 8 IO-Link-Hubs pro Modul – bis zu 4 A pro Port – bis zu 128 digitale I/Os an einem Master
  • Kurze Leitungswege durch Sterntopologie
  • Einsparung von IP-Adressen

Mediathek

Übersicht

Videos: 2 | Dauer: 38:60

Übersicht

Videos: 2 | Dauer: 38:60

Referenzen

Passende Themen

„Made for TSN“

Industrielle Kommunikation muss schnell, echtzeitfähig und standardisiert sein, damit Produktionen fit sind für die Zukunft. „Time-Sensitive Networking“ (TSN) ist hierfür ein wesentlicher Schlüssel, denn es stellt für industrielle Netzwerke eine deutliche Steigerung der Performance in Aussicht.

MM-4696_LP_full_SPS_TSN_2000x1125_.jpg

IO-Link ist die flexible Schnittstelle zum Erfassen von Daten in der Feldebene. Der offene Kommunikationsstandard ermöglicht einen nahtlosen Datenfluss von der Sensor- bis in die Steuerungsebene. Dadurch werden Projektierung und Verkabelung erheblich vereinfacht.

Ihr Ansprechpartner bei WAGO

Weitere Serviceangebote:

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Themen und Produkte

Offene Automatisierung mit WAGO

Wir bieten Ihnen den Freiraum für individuelle und anpassbare Lösungen. Wir unterstützen Sie auf dem Weg in Ihre digitale Zukunft! #openandeasy

Loesungen_Offene_Automatisierung_2000x1125.jpg

WAGO Cloud

Verbindet reale und digitale Welt – skalierbar, sicher, universell. Mit der WAGO Cloud haben Sie eine Lösung, die Sie als IoT-Plattform und zur zentralen Datenvisualisierung standortunabhängig nutzen können.

cloud-2000x1125px.jpg

I/O-Systeme, die überall einsatzbereit sind

Ganz gleich, ob im Schaltschrank oder außerhalb: I/O-Systeme von WAGO ermöglichen die Automatisierung genau dort, wo Sie sie benötigen – auch unter extremen Bedingungen.

Gruppenbild_automation_io-systeme_2020_03_2000x1125_.jpg