Sprache auswählen

icon_ex_explosionsschutz_2000x2000.jpg

Maßnahmen sind Pflicht

Wer fordert Explosionsschutz? Für wen gilt der Explosionsschutz? Was ist dabei zu beachten? Und was ist ein konstruktiver Explosionsschutz? WAGO hat für Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammengestellt.

Die Regelungen des Explosionsschutzes in Europa basiert auf der ATEX-Leitlinie, die 1994 als Richtlinie 94/9/EG veröffentlicht wurde und seit 2014 als Neufassung unter dem Namen 2014/34/EU Anwendung findet. Die Richtlinie deckt Geräte und Schutzsysteme ab, die in explosionsgefährdeten Bereichen verwendet werden

WAGO im Explosionsschutz

Grundlagen zum Explosionsschutz

Alles Wissenswerte in Sachen Ex-Schutz auf einen Blick

Richtlinie 2014/34/EU − Regelung der Pflichten von Herstellern

Der Hersteller muss seine Betriebsmittel, von denen Zündgefahren (Zündquellen) ausgehen können und somit eine Explosion verursachen, gemäß 2014/34/EU Anhang 1 in Gerätegruppen und Gerätekategorien einteilen. Für diese Betriebsmittel ist zudem eine Ex-Baumusterprüfung und Zertifizierung durch eine der benannten Prüfstellen durchzuführen. Erfüllt das Gerät die Anforderungen für die Baumusterprüfung, folgt mit der EG-Konformitätserklärung die Grundlage für das CE-Kennzeichen. Dem Gerät muss eine Bedienungsanleitung beiliegen, in welcher der bestimmungsgemäße Gebrauch des Geräts definiert ist.

Primärer Explosionsschutz

Hier geht es darum, die Entstehung explosiver Atmosphäre zu vermeiden, indem vorzugsweise ein nicht brennbarer Ersatz zu wählen ist oder Stoffe, die einen hohen Flammpunkt besitzen. Ist dies aus unterschiedlichen Gründen nicht machbar, rücken andere Maßnahmen in den Fokus. Zum einen die Inertisierung. Dabei nutzt man die Eigenschaft, dass sich eine explosive Atmosphäre erst in einem exakten Mischungsverhältnis eines brennbaren Stoffes mit Sauerstoff entsteht.

Sekundärer Explosionsschutz

Diese Maßnahme zielt darauf ab, eine Zündung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphären zu verhindern, wenn sich die Entstehung dieser nicht vermeiden lässt. Dazu müssen am Einsatzort Bereiche nach Häufigkeit und Dauer des Auftretens explosionsfähiger Atmosphäre in Gefahrenzonen eingeteilt werden. Diese definieren, ob Zündquellen in bestimmten Gefahrenzonen zulässig sind oder nicht. Hier finden Sie eine Übersicht der Zündquellen.

Tertiärer Explosionsschutz

Nicht immer ist es möglich, das Auftreten einer gefährlichen Atmosphäre sicher zu verhindern und eine Zündung geeigneter Betriebsmittel auszuschließen. Dann sind zusätzliche Explosionsschutzmaßnahmen anzuwenden, um die Auswirkungen einer Explosion auf ein ungefährliches Maß zu reduzieren. Zu den Maßnahmen des konstruktiven Explosionsschutzes zählen neben der druckfesten oder druckstoßfesten Bauweise von Gehäusen auch Druckentlastungs- und Druckausgleichseinrichtungen. Auch eine Explosionsunterdrückung durch Löscheinrichtungen zählt dazu.

Anforderungen an Hersteller und Betreiber

Anforderungen an Hersteller ATEX – RL 2014/34/EUAnforderungen an Betreiber ATEX 137 − RL 1999/92/EC
Festlegung der bestimmungsgemäßen Verwendung: Einsatzzweck, Temperaturklasse, Umgebungsbedingungen, Explosionsgruppe und -kategorieDurchführung einer Gefährdungsbeurteilung für Arbeitsmittel und überwachungsbedürftige Anlagen (gemäß ArbSchG, BImSchG, GefStoffV, BetrSichV, StörfallV & Technischen Regeln)
Geräte müssen den wesentlichen Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen entsprechenAufstellung der Installations-, Inbetriebnahme- und Wartungsanweisungen gemäß BetrSichV §§4,7/§12
Durchführung einer Risiko- und ZündquellenanalyseFestlegung von Zonen und Auswahl der entsprechenden Geräte (siehe bspw. BetrSichV- Anhang 3, DIN EN 60079-10 oder Beispielsammlung BGR 104
Konformitätsbewertungsverfahren anwenden
ggf. Prüfung durch benannte Stelle
Einhaltung der Installations-, Inbetriebnahme- und Wartungsanweisungen
CE-Kennzeichnung des Produkts KonformitätserklärungErstellung eines Explosionsschutzdokumentes
Regelmäßige AktualisierungRegelmäßige Aktualisierung

Lesen Sie weiter

Was passiert bei einer Explosion, welche Faktoren sind ausschlaggebend und welche Schutzmaßnahmen gibt es? Alles Wissenswerte zu ATEX, Ex-Zonen, Zündschutzarten und Co.

WAGO-Produkte für den Explosionsschutz

WAGO in der Praxis

Referenzen aus dem Explosionsschutz

WAGO setzt als Partner und Innovationsführer viele interessante Projekte um. Erfahren Sie, was wir für kreative und effiziente Lösungen im Bereich Prozess- und Verfahrenstechnik ermöglichen.

Ihr Ansprechpartner bei WAGO

Market Management Industry Process

Empfehlungen zum Weiterlesen

WAGO in anderen Branchen

Automatisierungs- und Kontakttechnik von WAGO ist nicht nur im Bereich Prozess- und Verfahrenstechnik vertreten. Erfahren Sie, welche Lösungen WAGO in anderen Branchen bietet.