Sprache auswählen

Auf dieser Seite:

Themen
Service und Instandsetzung mit Durchblick

Wer denkt schon beim Einsatz in prozesstechnischen Anlagen an den Service und die Instandsetzung? Analoge Messwertwandler und Trennverstärker sind in der Prozesstechnik längst etabliert. Neben der galvanischen Trennung machen sie die einfache und wirtschaftliche Anpassung der Messtechniksignale zur Weiterverarbeitung auf der Steuerungsebene möglich. Nach einer deutlichen Verkleinerung auf bis zu 6 mm Baubreite und dem Einsatz von DIP-Schaltern ist es allerdings Zeit für weitere Innovationen in Sachen Konfiguration. Warum also nicht über ein aufsteckbares Display, eine PC-Software oder Smartphoneapp nachdenken – und damit die Inbetriebnahme, den Service und die Instandsetzung in der Anlagentechnik maßgeblich unterstützen?

Die WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG aus Minden hat sich dieser Herausforderung gestellt und für die JUMPFLEX®-Serien 857 und 2857 vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten entwickelt, die unter anderem in der Prozesstechnik für ein hohes Maß an Flexibilität sorgen. Dabei wurden neben den Anforderungen des Marktes auch die Ideen an eine zukunftsweisende Lösung berücksichtigt.

Messumformer und Trennverstärker von WAGO:
 

Die Produktfamilie JUMPFLEX®:

  • baubreitenübergreifende Brückung dank Konturengleicheit beider Serien (857 und 2857)
  • anwenderfreundliche Konfigurationsmöglichkeiten
  • abnehmbare, kapazitive Bedieneinheit (nur Serie 2857)
  • sichere Trennung gemäß DIN EN 61140
  • galvanische Trennung gemäß DIN EN 61010-1
  • weiter Umgebungstemperaturbereich (−25 °C … +70 °C)

Der Klassiker: Die PC-Software

Zur Parametrierung und Visualisierung beider JUMPFLEX®-Serien steht eine Interface-Konfigurationssoftware zur Verfügung, welche auf einer einfachen Office-Anwendung basiert und so keine hohen Ansprüche an die Hardware stellt. Nach Anschluss des Messumformers über das WAGO-USB-Servicekabel erfolgt eine automatische Modulerkennung, wodurch das umständliche Suchen der angeschlossenen Komponente in unübersichtlichen Produktlisten entfällt. Die Konfiguration und Inbetriebnahme wird so wesentlich unterstützt und verringert auch die Montagezeit im Rahmen der Erstinstallation. Für den Service bietet die Software durch die Visualisierung der Prozesswerte einen wesentlichen Vorteil beim Abgleich der Messdaten. Durch Mitschreiben und Speicherung der Ein- und Ausgangsdaten des Messumformers sowie der Zuordnung von Einbauort und Name des Anlagenteils erfolgt zugleich ein wichtiger Beitrag zur Anlagendokumentation und zum Berichtswesens.

Einfach drahtlos parametrieren

In der Praxis fehlt vor Ort am Schaltschrank oft der Platz, um ein Notebook sicher zu platzieren, wodurch die Arbeit des Technikers zusätzlich erschwert wird. Aus diesem Umstand heraus entstand die Idee für eine drahtlose Alternative. Die Verwendung des steckbaren WAGO Bluetooth® Adapters ist der Fachkraft bereits vom WAGO-I/O-SYSTEM bekannt. Nun wurde dieser erweitert und für die JUMPFLEX®-Familien nutzbar gemacht. Durch Einstecken in die Serviceschnittstelle des Messumformers der Serie 857 oder 2857 erfolgt die Kommunikation zum Notebook direkt über Bluetooth®. Die Interface-Konfigurationssoftware ist hierbei uneingeschränkt nutzbar. Sind die Messwertwandler nun an schwierigen Stellen verbaut und das USB-Servicekabel zu kurz, kann der Techniker einfach den den WAGO Bluetooth® Adapter in die Serviceschnittstelle einbringen und so aus mittlerer Distanz komfortabel vor Ort arbeiten.

Einmal Service to go, bitte!

Ebenfalls kabellos via Bluetooth® funktioniert „JUMPFLEX®-ToGo“. Mit dieser kostenlosen App erfolgt die Konfiguration der Messumformer der Serien 857 und 2857 denkbar einfach über das Smartphone oder den Tablet-PC mit Android-Betriebssystem. Buchstäblich per Fingerstreich werden Ein- und Ausgangsparameter bearbeitet und Konfigurationsdaten sowie aktuelle Messwerte grafisch dargestellt. Die Kommunikation zwischen dem Messumformer und dem mobilen Endgerät übernimmt auch bei dieser Lösung der WAGO Bluetooth® Adapter. Obgleich die Nutzung von Smartphone und Tablet-PC zweifellos fortschrittlich ist, so ist sie zugleich in vielen prozesstechnischen Bereichen strengstens untersagt. In solchen Fällen etwa eignet sich das von WAGO entwickelte aufsteckbare Konfigurationsdisplay für die Serie 2857.

Display im Hosentaschenformat

Mit dem abnehmbaren Display kann der Anwender die Messdaten der Messumformer und Trennverstärker erfassen und so seinen Aufwand im Service, aber auch während der Inbetriebnahme, wesentlich minimieren. Weil das Display universell auf jeden Gerätetyp der Serie 2857 passt, bleiben die Anschaffungskosten überschaubar. Gleichzeitig ist für das Arbeiten in der prozesstechnischen Anlage eine kleine Bauform und einheitliche Bedienung unabdingbar für den Techniker: ein steckbares Allroundtalent im Hosentaschenformat .

Flexibel und bedienerfreundlich

Die JUMPFLEX®-Familie Serie 2857 bietet noch weitere Vorteile für die Installation, Wartung und den Service in der Prozesstechnik. Für die schnelle Installation kann im Verbund statt Einzelverdrahtung auf Brücker zurückgegriffen werden. Gleichzeitig sind die Anschlüsse aus dem Feld steckbar ausgeführt, was sich gerade im Servicefall oder beim Austausch des Sensors als deutlicher Vorteil herausstellt. Ein zusätzlicher Sicherheitsaspekt wurde durch die Plombierungsoption realisiert, wodurch unsachgemäße Veränderungen des Messumformers unterbunden und falls geschehen, schnell erkannt werden. Mit den JUMPFLEX®-Messumformern der Serien 857 und 2857 bietet WAGO dem Anwender bei der Inbetriebnahme, Service und Instandhaltung durch die technischen Features und den frei wählbaren Konfigurationswegen ein Höchstmaß an Flexibilität und Bedienkomfort.

Autor: Kay Miller

WAGO in der Praxis

Referenzen aus dem Bereich Verfahrenstechnik

WAGO setzt als Partner und Innovationsführer viele interessante Projekte um. Erfahren Sie, was wir für kreative und effiziente Lösungen im Bereich Verfahrenstechnik ermöglichen.

Ihr Ansprechpartner bei WAGO

Market Management Industry Process