Sprache auswählen

Anleitung
Anbindung von M-Bus-Zählern mit dem M-Bus-Mastermodul

1

Reihenklemmen der Serie 2002

2

Stromversorgung EPSITRON® COMPACT Power

3

Schraubenlose Endklammer

4

Controller ETHERNET

5

M-Bus-Master

6

Endmodul

Reihenklemmen der Serie 2002

Stromversorgung EPSITRON® COMPACT Power

Schraubenlose Endklammer

Controller ETHERNET

M-Bus-Master

Endmodul

Beschreibung

Für die Aufschaltung von M-Bus-Zählern haben wir Ihnen den M-Bus- Master 753-649 angeboten. Die M-Bus-Teilnehmer können direkt an das Modul angeschlossen werden. Ein externer Pegelwandler oder ein Gateway sind nicht erforderlich.

Das auf einem Master-Slave-Verfahren basierendes M-Bus-System lässt sich als Linien-, Stern- und als Baumtopologie betreiben. Der Master versorgt den seriellen Bus mit Strom und verarbeitet die Daten der M-Bus-Slaves (Messgeräte). Die Rolle des Masters kann ein WAGO-Controller mit dem M-Bus übernehmen, der via 2-Draht-Bus mit den Busteilnehmern kommuniziert. Pro Modul lassen sich jeweils bis zu 40 Slaves anschließen. Der M-Bus überträgt die Daten mit Geschwindigkeiten von 300 bis 9600 Bit/s. Als M-Bus-Verkabelung lässt sich beispielsweise ein normales Telefonkabel vom Typ J-Y(St)Y N x 2 x 0,8 mm verwenden.

Entsprechende M-Bus- Bibliotheken (M-Bus Wasserzähler, M-Bus Elektrozähler und M-Bus Wärmezähler) sind vorhanden. Es gibt keine Einschränkung auf bestimmte Zählertypen.

Betrieb und Kurzschluss werden direkt auf dem Modul signalisiert.

Für die Inbetriebnahme des I/O-Knotens wird die Software WAGO-I/O-PRO-CAA benötigt.

Stückliste

1. 2002-1301, 2002-1304, 2002-1307, 2002-1392
2. 787-1202
3. 249-116
4. 750-880
5. 753-649
6. 750-600

Produktübersicht

Downloads

Bibliotheken für Ihre M-Bus-Lösungen: Nutzen Sie unseren Service und machen Sie sich die Arbeit leicht.

Ihr Ansprechpartner bei WAGO

Weitere Serviceangebote: