Auf dieser Seite:

Interview 17. Februar 2020
„Wir hatten keine Ahnung, dass Buschi da sitzen würde.“

Benny ist das Gesicht der „Siegermomente“ auf der Baustelle. Für uns hat er seine Arbeit filmen – und ziemlich fachgerecht – kommentieren lassen. Für uns hat er sich mehrfach jubelnd vorm Fotografen auf die Knie geschmissen. Wir stellen vor: Das ist Benny!

Für Euch haben wir den Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik mal gefragt, wie er den Videodreh für Siegermomente auf der Baustelle erlebt hat, warum er überhaupt Elektriker geworden ist und was das eigentlich mit Fußball zu hat.

Wie hast Du den Filmdreh erlebt und das Echo danach?

Überraschend – überraschend lustig und positiv. Wir hatten ja keine Ahnung, dass ,Buschi‘ da sitzen würde, als wir auf die Baustelle gekommen sind. Uns wurde vorher nur gesagt, dass uns jemand bei der Arbeit mal über die Schulter guckt und ein bisschen filmt. Es waren beim Dreh dann doch mehr Menschen als gedacht. Aber es hat wirklich Spaß gemacht. Und die erste mehr oder weniger ernstgemeinte Frage nach einer Autogrammkarte auf einer Kundenbaustelle habe ich auch schon bekommen.

Warum bist Du eigentlich Elektriker geworden?

Studieren kam für mich nicht infrage. Ich wollte etwas Handwerkliches machen. Ein Praktikum bei einem Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnikbetrieb hat mir gefallen, das bei einem Elektroinstallateurunternehmen aber besser. Also fiel meine Wahl darauf und ich erhielt eine Lehrstelle. Jetzt bin ich Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik – und es macht mir Spaß.

Was konkret macht Dir Spaß an Deinem Job – und was eher weniger?

Ich mag es, Leitungen anzuschließen, die Leiter abzuisolieren, in die Klemme einzuführen – diese einfachen Arbeiten, die aber wichtig sind, damit vieles überhaupt erst funktionieren kann – und dann natürlich zu sehen, dass es auch funktioniert. Dagegen gefallen mir Unterputzarbeiten eher weniger, wie zum Beispiel Schlitze aufzustemmen. Das ist harte körperliche Arbeit, die am Ende aber keiner mehr sieht, weil dann der Mauerer sein Werk tun muss und alles schön verschwindet.

Du bist Elektroniker, Fußballfan und spielst selbst auch Fußball: Haben Elektroinstallation und Fußball überhaupt was gemeinsam und wenn ja, was?

Wenn ich genau darüber nachdenke, haben sie schon etwas gemeinsam: Ganz gleich, ob bei der Arbeit oder auf dem Fußballplatz – alleine macht es einfach keinen Spaß und alleine kommt man auch nicht wirklich weit. Außerdem ist in beiden Fällen die passende Ausrüstung wichtig. Auf dem Fußballplatz trage ich schließlich auch lieber ordentliche Stollenschuhe, als mit Turnschuhen über den Platz zu rutschen.

Ihr Ansprechpartner bei WAGO

Vertrieb

Mo.-Do. 8:00-17:00 Uhr
Fr. 8:00-16:00 Uhr