WAGO I/O System 750/753 Art.-Nr. 750-484

2-Kanal-Analogeingang; 4 … 20 mA HART; Eigensicher

Art.-Nr. 750-484
2-Kanal-Analogeingang
 
Bitte warten...
Listenpreis pro Stück*
Auf Anfrage
Preis und Verfügbarkeit nach Anmeldung
Ihr Preis pro Stück*
Auf Anfrage
VPE (UVPE): 1 Stück
Ihr eingegebener Wert wurde gerundet.
Nicht unter UVPE bestellbar!
Der Artikel ist bereits von Ihnen erfasst und wird nicht erneut hinzugefügt. Bitte passen Sie bei Bedarf die Menge direkt am Artikel an.
Ungültige Eingabe
1

Das Analogeingangsmodul dient zum Anschluss von zwei im Feld befindlichen Messumformern mit HART-Interface, die im explosionsgefährdeten Bereich der Zone 0+1 eingesetzt werden.

Es versorgt die Messumformer, nimmt den Prozesswert über das analoge Interface auf und ermöglicht den Aufbau einer HART-Kommunikation zum Parametrieren bzw. zur Aufnahme der Nebenvariablen.

Die Installation des WAGO-I/O-SYSTEMs 750 hat dabei entweder in der Zone 2 oder im nichtexplosionsgefährdeten Bereich zu erfolgen.

Die Versorgungsspannung von 24 V wird von den Leistungskontakten über Vorwiderstände an die Feldanschlüsse eingespeist (HART +). Der Schirmanschluss ist direkt zur Tragschiene geführt.

Der Messeingang ist mit einer Strombegrenzung ausgestattet, die den Strom auf maximal 25 mA begrenzt. Dieses Modul liefert die Spannungsversorgung für 2-Leiter-Messumformer, die keine eigene Spannungsversorgung haben.

Es können pro Kanal bis zu 4 HART-Nebenvariablen (PV, SV, TV, QV) in das zyklische Prozessabbild des Kopplers bzw. Controllers eingeblendet werden (parametrierbar). Für die HART-Kommunikation zu angeschlossenen intelligenten HART-Feldgeräten kann das HART-Protokoll ins zyklische Prozessabbild des Kopplers bzw. Controllers eingeblendet werden (parametrierbar).

Für einige (programmierbare) Koppler stehen FDT-/DTM-Gerätereiber zur Verfügung, mit denen HART-Toolrouting zum angeschlossenen HART-Gerät möglich ist.