Anleitung
MP-Bus-Anbindung - Klappen und Sensoren

1

Reihenklemmen der Serie 2002

2

Stromversorgung EPSITRON® ECO Power

3

Schraubenlose Endklammer

4

Reihenklemmen der Serie 2002

5

Controller ETHERNET

6

MP-Bus-Master

7

Endmodul

Reihenklemmen der Serie 2002

Stromversorgung EPSITRON® ECO Power

Schraubenlose Endklammer

Reihenklemmen der Serie 2002

Controller ETHERNET

MP-Bus-Master

Endmodul

Beschreibung

Der MP-Bus dient im HLK-Bereich zur Steuerung von Stellantrieben für Klappen, Regelventile und VAV-Volumenstromregler. Geräte mit MP-Bus-Anschluss sind über eine Busleitung mit übergeordneten Steuerungen kommunikationsfähig. Die Antriebe verfügen über eigene Anschlüsse für aktive und passive Sensoren (Temperatur, Feuchte, sowie Schalter ON/OFF), die per MP-Bus abgefragt werden können. Bis zu acht Antriebe können von einem MP-Bus-Master angesteuert werden. Ein MP-Bus-Master wie die MP-Bus-Master-Klemme 750-643 kann über eine gemeinsame Busleitung bis zu 8 Slaves (Antriebe) + 8 Sensoren (pro Slave 1 Sensor anschließbar) verwalten, was die Verkabelung (der Antriebe und Sensoren) erheblich reduziert (Leitungslängen von MP-Busleitungen siehe Handbuch 750-643). Es bestehen keine Einschränkungen bzgl. der Leitungstopologie. Stern-, Ring-, Baum-, oder Mischformen sind zulässig. An einem Master können bis zu 8 Slaves angeschlossen werden. Die Stellantriebe sind in MFT (Multifunktionstechnologie) aufgebaut. Dabei stehen Klappenantriebe, MFT(2)-Ventilantriebe, MFT-Brandschutzklappenantriebe und VAV-Compact-Regler sowie das Fensterlüftungssystem FLS von Belimo zur Verfügung. Der Datenaustausch ist zwischen einem Master und den Slaves, wie z. B. absoluter Volumenstrom, relativer Volumenstrom, Min.-/Max.-Grenzen, Winkelposition, Sensorwert, Betriebszustand und Störungsmeldungen, ist möglich.

Für die Inbetriebnahme des I/O-Knotens wird die Software WAGO-I/O-PRO benötigt.

Produktübersicht

Ihr Ansprechpartner bei WAGO

Weitere Serviceangebote: