Auf dieser Seite:
MM-15966_ACR_Update_GettyImages-78820134_2000x2000.jpg

Controllerredundanz

Sie möchten die Betriebssicherheit in der Schiffstechnik signifikant verbessern? WAGO bietet mit der applikativen Controllerredundanz ein Automatisierungssystem mit parallel arbeitenden Master-Steuerungen, doppelter Netzwerkführung sowie ausfallsicheren Kopplern für Alarm- und Monitoring-Aufgaben. So haben Sie alle Signale doppelt im Blick und reduzieren Fehlerauswirkungen.

Warum ist Controllerredundanz notwendig?

Die häufigste Ursache von Pannen auf Schiffen sind Maschinenschäden. Verlässliche Systeme an Bord von Containerschiffen, Tankern, Bulkern oder Kreuzfahren sind daher von enormer Wichtigkeit. Klassifikationsgesellschaften wie die DNV GL oder ABS fordern in ihren aktuellen Regularien eine Sicherstellung von sogenannten „essential functions“ mit ausreichender Redundanz.

Systemausfälle lassen sich mit redundanten Controllern vermeiden. Oft mangelt es an Spezialisten und Ersatzteilen an Bord – ein Back-up-Controller übernimmt umgehend die Steuerungsaufgaben. Dieser verhindert einen Stillstand und dadurch entstehende Kosten.

Vorteile von Controllerredundanz

  • erhöht die Verfügbarkeit im Automationssystem

  • reduziert/verhindert Ausfälle und deren Auswirkungen

  • signifikante Verbesserung der Betriebssicherheit

WAGO Talk Controllerredundanz

Erfahren Sie in diesem Video von unseren internationalen Experten, wie Sie die Betriebssicherheit an Bord mit der applikativen Controllerredundanz von WAGO erhöhen und Fehlerauswirkungen reduzieren.

So gelangen Sie zu den einzelnen Themen:

  • 00:00 Einführung
  • 02:20 Aktuelle Herausforderungen der maritimen Industrie, Gründe für Redundanz an Bord
  • 05:48 Redundante Lösungen mit Standardkomponenten
  • 16:14 „Deep Dive“ in die Inbetriebnahme der Controllerredundanz

Applikative Controllerredundanz von WAGO

Wie sieht die WAGO Lösung aus?

WAGOs „Applikative Controllerredundanz“ (ACR) bietet eine Lösung, um auftretende Fehler im Automatisierungssystem zu kompensieren und den weiteren Betrieb des technischen Systems sicherzustellen.

Redundanz muss nicht teuer und kompliziert sein. – ACR ist eine Open-and-Easy-Applikation, bei der eine zweite Master-Steuerung in das System integriert wird, um im Falle eines Ausfalls der ersten Master-Steuerung als Back-up zu wirken. Fällt ein Master aus, übernimmt der zweite mit einer Umschaltzeit von nur 200 ms die Kontrolle.

Vorteile der WAGO-Lösung

  • Einfache Inbetriebnahme des Gesamtsystems auf Basis der Standardhardware von WAGO

  • Bestehende Programmierung kann einfach in ein Redundanz Frame integriert werden

  • Aufwendige Synchronisationsmechanismen sind bereits angewandt

  • Bewährtes I/O-Portfolio kann automatisch über Smart-Koppler in das System integriert werden

  • Netzwerkunabhängige Medienredundanz

30 Tage kostenlos testen

Applikative Controllerredundanz

WAGO stellt ein Beispielprojekt für 30 Tage und die notwendige Bibliothek bereit. Registrieren Sie sich hier für den Download des Redundanz-Frameworks und testen Sie die applikative Controllerredundanz 30 Arbeitstage kostenlos.

Library Controller Redundancy Master; Einzellizenz; Onlineaktivierung (2759-245/211-1000)

Über diesen Link gelangen Sie in unseren E-Shop, um die Lizenz für das Produktivsystem zu kaufen.

Applikative Controllerredundanz

Erfahren Sie mehr über die Vorteile des Redundanzkonzepts, unsere Hardware und die einfache Inbetriebnahme in unserer Broschüre.

Ihr Ansprechpartner

» ERHÖHEN SIE MIT STANDARDKOMPONENTEN DIE VERFÜGBARKEIT! MIT UNSERER LÖSUNG REDUZIEREN SIE IHRE AUFWÄNDE UND STEIGERN IHRE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT «

Steffen Friedrich, Global Industry Manager Marine & Offshore

WAGO in der Praxis

Referenzen aus dem Bereich Marine und Offshore

Abgasfreies Reiseerlebnis in Norwegen

Reichweite und Energieverfügbarkeit zählen zu den bestimmenden Größen in der Elektromobilität. Wer mit seinem E-Auto eine Route plant, der schaut nicht nur nach der günstigsten Strecke, sondern auch, wo Ladestationen verfügbar sind. Ganz ähnlich gestaltet sich die Situation in der Schifffahrt – allerdings mit ganz anderen Dimensionen bei der geforderten Leistung. Wie die Zukunft aussehen kann, zeigt die „Future of the Fjords“. Für das Lastmanagement kommt auf dem norwegischen Ausflugsschiff das WAGO I/O System 750 zum Einsatz.

Null Emission, doppelt abgesichert

Unterstützt von der Universität UiT Narvik und gefördert von der norwegischen Regierung, entwickelten die Schiffsbauer von Grovfjord Mekaniske Verksted (GMV) ein Energiemanagementsystem (EMS) für ein rein elektrisch angetriebenes und emissionsfreies Schiff. Ein zukunftsweisendes Projekt, für das WAGO die zentrale Automation beisteuerte.

WDE_1802_lav1_2000x1125.jpg