Referenz 3. April 2019
Flexibel automatisiert statt aufwendig umgebaut

Das neue Büro- und Verwaltungsgebäude SkyPort der Flughafen Stuttgart GmbH präsentiert sich als zukunftsorientierter Bürokomplex. Eine gewerkeübergreifende Lösung sorgt in der neuen Firmenzentrale des Flughafenbetreibers für ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Raumautomatisierung.

Seit Frühjahr 2016 ist das Bürogebäude SkyPort die neue Heimat der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG). Im Herzen der Stuttgart Airport City und in direkter Nachbarschaft der Terminalanlagen bietet die Flughafengesellschaft mit diesem modernen und nachhaltigen Neubau zeitgemäße Infrastruktur in allerbester Lage.

Das offen gestaltete Gebäude umfasst 13.700 m2 und bietet Arbeitsplätze für rund 320 Personen. Etwa 250 Mitarbeiter davon sind für die FSG tätig und haben ihren Arbeitsplatz in den vier unteren Etagen. Zwei weitere Stockwerke werden extern vermietet. Durch die U-förmige Anordnung der Gebäudeteile und der Verbindung von Nord- und Südflügel über das Atrium ist eine repräsentative Gesamtanlage mit Innenhof entstanden.

Die neue Firmenzentrale ist nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) in Gold zertifiziert und spiegelt damit den Nachhaltigkeitsgedanken der FSG wider. Die neuen Räume bieten ein offenes und modernes Umfeld für die Flughafenmitarbeiter. Die Architektur und Raumgestaltung unterstützen interne Kommunikationsprozesse sowie den bereichs- und fachübergreifenden Wissensaustausch aller Mitarbeiter.

Automatisierung im Smart Building – so unterstützt Sie WAGO:

  • flexROOM® sorgt für ein abgestimmtes Zusammenspiel von Beleuchtung, Sonnenschutz und Einzelraumregelung.

  • Einstellungen werden einfach über die webbasierte Bedienoberfläche vorgenommen.

  • Ein flexROOM®-Weather-Verteiler stellt allen Gewerken die wichtigsten Wetterdaten zur Verfügung.

Eine Lösung, die mit dem Sonnenverlauf das Gebäude gleichmäßig innen beleuchtet, ist genial.

Flughafen Stuttgart GmbH

Neue Wege in der Gebäudeautomatisierung

Der SkyPort überzeugt aber nicht nur durch seine moderne Architektur und durch Nachhaltigkeit – auch bei der Gebäudeautomatisierung ist man neue Wege gegangen. Es ist das erste Gebäude, bei dem die FSG mit der Mess-, Steuerungs- und Regel-(MSR-)Technik komplett auf die Bürokommunikation gegangen ist. Das war ein zukunftsweisender Schritt hin zu größtmöglicher Flexibilität. Im alten Gebäude war es beispielsweise noch sehr aufwendig, Mitarbeiter umzuziehen oder die Raumnutzung zu ändern.

Bei einem Vergleich von Raumautomatisierungssystemen dreier Hersteller machte flexROOM® in Kombination mit EnOcean das Rennen. Für das WAGO-System sprachen aus Sicht der FSG-Verantwortlichen besonders seine einfache, bequeme Konfiguration und die hohe Kommunikationsfähigkeit. EnOcean punktete, weil sich die Bediengeräte überall kabellos befestigen lassen.

Flexibel durch flexROOM®

flexROOM® von WAGO ist ein variables Konzept für die Gebäudeautomation, das für ein abgestimmtes Zusammenspiel von Beleuchtung, Sonnenschutz und Einzelraumregelung sorgt. Das Konzept orientiert sich an den Raumachsen eines Gebäudes. Die Gebäudeautomationsfunktionen werden also Zonen zugeteilt und nicht mehr klassisch einzelnen Räumen. Alle benötigten Funktionen zur Beschattung, Beleuchtungssteuerung und Einzelraumregelung sind bereits in der dazugehörigen Softwareapplikation vorprogrammiert.

Um die Büros neu aufzuteilen, benötigen die FSG-Werkstattmitarbeiter deshalb heute keine aufwendige Programmierung mehr. Neue Einstellungen können sie einfach über eine webbasierte Bedienoberfläche vornehmen, die sich von fast jedem Endgerät aufrufen lässt. Muss beispielsweise eine Wand entfernt oder eine neue eingezogen werden, ist das mit einem Klick erledigt, und die Bediengeräte können dann neu zugeteilt werden.

Mit der Installation der Gebäudetechnik wurde die Peter Nägele GmbH Elektrotechnik beauftragt. Das Unternehmen aus dem württembergischen Süßen hat seine Schwerpunkte in der Elektroinstallation, Datentechnik, Sicherheitstechnik und Gebäudeautomation. Auf jeder Etage sind mehrere flexROOM®-Einheiten in Unterverteilungen in Technikräumen eingebaut. Die Ansteuerung der Leuchten sowie die Präsenzerkennung und Helligkeitserfassung erfolgt mit DALI. Die Bediengeräte werden über das IT-Netzwerk mittels Ethernet TCP/IP gesteuert. Die in den Verteilern integrierte EnOcean-Funktechnik sorgt für die Funkanbindung der Taster für Beleuchtung und Sonnenschutz und der Raumbediengeräte für die Klimatechnik.

Der WAGO-Applikationscontroller (750-884) wurde speziell für das Ausführen von flexROOM®-Applikationen entwickelt und ist Herzstück der SkyPort-Gebäudeautomation.

Sonnenstandsgeregelte Jalousienachführung

Besonders fasziniert die Mitarbeiter die sonnenstandsgeregelte Nachführung der Jalousien, etwa bei einem Eckbüro auf der Nord-Ost-Spange. Die Jalousien dieses Büros fahren mit dem Sonnenaufgang herunter und ziehen gemäß dem konfigurierten Beleuchtungsgrad nach. Die Stellung der Lamellen und damit die Helligkeit in den Büros passen sich entsprechend der definierten Luxzahl an. Die FSG-Mitarbeiter sagen: „Eine Lösung, die mit dem Sonnenverlauf das Gebäude gleichmäßig innen beleuchtet, ist genial. Wir haben stets dieselben Lichtverhältnisse und können trotzdem die klimatischen Auswirkungen eines Sonnenschutzes nutzen.“

Möglich ist das, weil ein flexROOM®-Weather-Verteiler die wichtigsten Wetterdaten erfasst und sie allen Gewerken der Raumautomation zur Verfügung stellt. Für optimale Lichtverhältnisse berechnet der Weather-Verteiler immer die genaue Position der Sonne und führt die Lamellen der Jalousien präzise nach.

Die große Tiefe in der Gebäudetechnik des SkyPort bietet auch Vorteile beim Energiemanagement und unterstützt damit das Nachhaltigkeitsbestreben der FSG. Die automatische Vernetzung von Heizung, Lüftung, Beleuchtung und Jalousien spart im Sommer Kälte- und im Winter Wärmeenergie. Ein weiteres Beispiel für Energieeinsparung ist die bewegungsgesteuerte Beleuchtung und Belüftung auf den Toiletten. Das System ermöglicht der FSG definitiv die höchste Flexibilität bei der Raumautomatisierung. Das Schöne bei Fragen zur Raumtechnik ist: Es gibt kein Nein mehr.

Haben die Gebäudeautomation des SkyPort begleitet: Peter Schlang, Matthias Kolb und Thomas Kirschbaum (von links) vom Flughafen Stuttgart.

Text: Uwe Dieter | WAGO

Foto: Holger Walch | 360 Grad

Passende Themen und Produkte:

WAGO in der Praxis

flexROOM®-Lösungen für die Raumautomation

Nutzerkomfort und Zuverlässigkeit mit den Effizienzanforderungen der DIN EN 15232 kombinieren: Das gelingt Ihnen zielsicher mit WAGO und mit einer Lösung, die Beleuchtung, Beschattung und Einzelraumregelung geschickt vereint. Dieser gewerkeübergreifende Ansatz spart teure Sonderlösungen und vereinfacht Wartung, Betrieb und Umnutzung.

Gebäudetechnik mit WAGO:

Ihre Fragen beantworten wir gern.

Feedback