Bitte warten...
Preis und Verfügbarkeit nach Anmeldung
Ihr Preis pro Stück
Auf Anfrage
VPE (UVPE): 1 Stück
Ihr eingegebener Wert wurde gerundet.
Nicht unter UVPE bestellbar!
Der Artikel ist bereits von Ihnen erfasst und wird nicht erneut hinzugefügt. Bitte passen Sie bei Bedarf die Menge direkt am Artikel an.
Ungültige Eingabe
1
Art.-Nr. 2759-120/1121-1000

e!COCKPIT MTP; Einzellizenz; Onlineaktivierung

Bitte warten...
Preis und Verfügbarkeit nach Anmeldung
Ihr Preis pro Stück
Auf Anfrage
VPE (UVPE): 1 Stück
Ihr eingegebener Wert wurde gerundet.
Nicht unter UVPE bestellbar!
Der Artikel ist bereits von Ihnen erfasst und wird nicht erneut hinzugefügt. Bitte passen Sie bei Bedarf die Menge direkt am Artikel an.
Ungültige Eingabe
1

Beschreibung

Modulare Anlagen werden in der Fertigungs- und Verfahrenstechnik vermehrt eingesetzt. Schwankende Stückzahlen und steigende individuelle Produktbedürfnisse erfordern eine effiziente Produktion in geringen Stückzahlen. Auch in anderen Branchen wie z.B. im Schiffbau werden modulare Anlagen eingesetzt, bei denen eine einfache Integration in übergeordnete Systeme ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist.

Funktion:
Das Add-on e!COCKPIT MTP erweitert die Funktionalität von e!COCKPIT und erlaubt es, mit einem Klick eine Module Type Package (MTP) genannte Beschreibung eines Automatisierungsmoduls gemäß des von Namur, ZVEI und VDMA gemeinsam verabschiedeten Standards VDI/VDE/NAMUR 2658 zu erzeugen.

In e!COCKPIT findet das projektunabhängige Modulengineering unter Zuhilfenahme der „WAGO Library MTP“ statt. Dabei werden die informationstechnischen Schnittstellen (PLT-Stellen) definiert sowie Steuerungslogik und Bedienbilder erstellt. Die Beschreibung dieses Moduls kann mit Hilfe des Add-ons e!COCKPIT MTP auf einfachste Art-und-Weise exportiert werden, sofern bei der Erstellung der Modulautomatisierung die Bibliothek „Library MTP“ genutzt wurde.

Im Anlagenengineering wird diese Beschreibung wieder eingelesen und die entsprechenden Datenstrukturen und Bedienbilder auf Basis dieser Definition generiert.


Nutzen
  • Einfache Integration von Anlagenmodule in Leit- und Visualisierungssysteme
  • Modulengineering findet nur einmal statt - wiederverwendbar
  • Dynamische Anpassung ohne großen Engineeringaufwand
  • Einheitliches Look-and-Feel, auch bei Modulen verschiedener Hersteller


- Plug and Produce

Lizenzierung:
Die einfache Erstellung des MTP auf Knopfdruck setzt die Verwendung einer lizenzpflichtigen Bibliothek voraus. Sie benötigen zusätzlich zu diesem Engineering-Add-on je Controller eine Lizenz „WAGO Library MTP (2759-0208/0211-1000)“.

Produktdetails

Details

Systemvoraussetzungen

Erforderliche sonstige Software e!COCKPIT-Version: V1.6.1

Lieferung

Lieferart Lizenzzertifikat per Email (Die Software selbst steht als Download über das Online-Update von e!COCKPIT zur Verfügung)
Lizenzform Hinweis Einzellizenz erlaubt die Installation auf einem Computer.
Lizenzform Hinweis (2) Zur Aktivierung der Lizenz kann eine Internetverbindung zum PC mit der e!COCKPIT-Installation notwendig sein.

Kaufmännische Daten

Verpackungsart 0
GTIN 4055143931885

Downloads

Dokumentation

Systembeschreibung

Softwarelösungen (Applikationen)

Module Type Package (MTP)

Module Type Package (MTP)

Modulare Anlagen werden in der Fertigungs- und Verfahrenstechnik vermehrt eingesetzt. Schwankende Stückzahlen und steigende individuelle Produktbedürfnisse erfordern eine effiziente Produktion in geringen Stückzahlen. Auch in anderen Branchen wie z.B. im Schiffbau werden modulare Anlagen eingesetzt, bei denen eine einfache Integration in übergeordnete Systeme ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist. Dahinter stecken die Anforderungen:

  • Schnelle Erstellung neuer Anlagen durch Wiederverwendung fertiger Module
  • Einfache Adaption bestehender Anlagen an geänderte Einsatzbedingungen („Plug & Produce“)
  • Standardisierung von Schnittstellen
Der von Namur, ZVEI und VDMA gemeinsam verabschiedete Standard VDI/VDE/NAMUR 2658 stellt eine Lösung für diese Anforderungen dar. Er ermöglicht es, den steigenden Anforderungen hinsichtlich der Digitalisierung im Sinne von Industrie 4.0 gerecht zu werden, indem er definiert, wie Anlagenmodule zu beschreiben und diese auf standardisierte Art-und-Weise in die Prozessleittechnik der Gesamtanlage zu integrieren sind.

Mit dem Module Type Package (MTP) werden Eigenschaften von Prozessmodulen funktional beschrieben – und zwar hersteller- und technologieneutral. Die in sich abgeschlossenen Module, die von verschiedenen Herstellern stammen können, lassen sich leicht wiederverwenden und mit geringem Aufwand zu komplexen Gesamtanlagen verschalten. Die Kapselung der Funktionalitäten in den Modulen reduziert dabei die Abhängigkeiten untereinander und sichert somit das weitgehend rückwirkungsfreie Verhalten.

1.0.0 , 16.12.2019