energy_energienetze_strom_ausbau_istock-595759396_2000x2000.jpg

Modernisierung auf allen Ebenen

Die Automatisierung von Energienetzen hat viele Vorteile. Dazu zählt die Möglichkeit zur Überwachung und zur Fernschaltung. WAGO bietet dazu die passenden Lösungen.

Netzbetreiber können WAGO-Technik im ersten Schritt dazu nutzen, exakt zu identifizieren, an welchen Stellen ihre Infrastuktur modernisiert werden muss. Später können unsere Steuerungen dazu dienen, Prozesse zu automatisieren und das Lastmanagement zu unterstützen. So lässt sich die Kapazität der Netze besser ausnutzen – und der Bedarf an neuen Leitungen verringern.

WAGO in der Netzautomatisierung

Das sind unsere Lösungen

Intelligente Ortsnetzsstationen: Schlüssel für das smarte Stromnetz

Ebenso wie herkömmliche Ortsnetzstationen verbindet die intelligente Ortsnetzstation (iONS) das Mittel- mit dem Niederspannungsnetz. Im Gegensatz zu ihren wenig schlauen Pendants aber ermöglicht sie die Erfassung diverser Messdaten und die Möglichkeit der Fernauslesung. WAGO kann die komplette Automatisierungstechnik der iONS beisteuern: Die Controller PFC200 auf der Mittelspannungsseite und aufseiten der Niederspannung, das Panel e!DISPLAY zur Visualisierung der Mess- und Steuerungsdaten direkt an der iONS selbst sowie die komplette Anschlusstechnik. Das sind die Vorteile der WAGO-Lösung im Überblick:

  • Vielseitig: Die mit
    • CoDeSys frei programmierbaren Steuerungen sammeln über digitale und analoge Signale sowie beispielsweise über MODBUS RTU oder IEC 61850 alle Daten der unterschiedlichen Systeme der Station ein.
  • Vielsprachig: Unsere Steuerungen übersetzen die Daten in die vom Versorger benötigten Kommunikationsprotokolle wie beispielsweise IEC 60870-5-101/-104 oder IEC 61850 und schicken sie über eine Datenleitung zur Leitwarte.
  • In der entgegengesetzten Richtung kann von der Leitwarte über die Controller auf die Systeme der Station, etwa die Mittelspannungsschaltanlage, Schutzgeräte oder die Messsysteme verschiedener Hersteller, zugegriffen werden.
  • Cyber-Security: Der Datenfluss der WAGO-Controller wird vor unautorisierten Zugriffen geschützt – zum einen durch die Verschlüsselung der Daten mittels TLS1.2, zum anderen durch speziell gesicherte Verbindungen wie IPsec oder OpenVPN gemäß BDEW-White Paper.
  • Cloud-Connectivity: Anbindung an die Cloud dank MQTT-Softwareerweiterung

Intelligente Ortsnetzstation des Ingenieurbüros Pfeffer

Mittelspannungsschaltanlagen: Mit WAGO automatisiert steuern

Schaltanlagen im Verteilnetz sind zentraler Bestandteil einer sicheren Energieversorgung. Um diese zu gewährleisten, ist die Automatisierung solcher Stationen mit WAGO-Steuerungen eine gute Alternative. Zum einen lassen sich durch Anbindung der Kurz- und Erdschlussrichtungsanzeiger und Übertragung der Informationen Fehler schnell lokalisieren, zum anderen können automatisierte Anlagen auch ferngeschaltet werden. Somit können Teile des Energienetzes schnell wieder versorgt werden, und der Schadensradius wird minimiert. Das sind die Vorteile der WAGO-Lösung im Überblick:

  • Netzsegmente lassen sich schnell wiedereinschalten.
  • Servicetechniker kann direkt zur Fehlerstelle geschickt werden.
  • Messwerte aus der Mittelspannung lassen sich permanent zur Leitstelle übertragen.
  • Monitoring hilft Asset-Management bei der künftigen Netzplanung.

Schaltanlagen der Firma Driescher vor der Auslieferung

Umspannwerke: Netzknotenpunkte immer im Blick.

Umspannwerke fungieren als Schnittstelle zwischen Erzeugung und Verteilung erneuerbarer Energie. Bei einem Ausfall kön­nen die angeschlossenen Erzeuger, wie Solar- und Windparks, nicht mehr in das Stromnetz einspeisen. Abhängig von der Schwere und der Dauer der Störung können erhebliche Ertragsausfälle oder weitere technische Defekte die Folge sein. Um Betriebsausfälle zu ver­meiden und Störungen kurzfristig beseitigen zu können, ist eine Fernüberwachung der Umspannwerke und Fernschaltungen im Störungsfall essentiell. WAGO-Steuerungen können diese Aufgabe sicher und zuverlässig übernehmen. Das sind die Vorteile der WAGO-Lösung im Überblick:

  • Genaue Fehlerortung
  • Schnelles Wiedereinschalten von Netzsegmenten
  • Servicetechniker kann direkt zur Fehlerstelle geschickt werden.
  • Messwerte lassen sich permanent zur Leitstelle übertragen.

Umspannwerk

Gasversorgung: Den Druck sicher regeln

Eine sichere Gasversorgung ist ebenso wichtig wie eine sichere Stromversorgung. Um diese zu gewährleisten, ist das Überwachen, Steuern und Regeln von Gasdruckregelanlagen und -koppelstationen unabdingbar. Außerdem gewinnt das Gasnetz im Zuge der Sektorenkopplung an Bedeutung. Durch die großen Speicherkapazitäten im Gasnetz können hier große Mengen an Energie zwischengelagert werden. Auch aus diesem Grund ist eine Automatisierung von Einspeisestationen vonnöten. Das sind die Vorteile der WAGO-Lösung im Überblick:

  • Schnelle Fehlerbehebung
  • Onlinemessung
  • SPS-Funktionalität erlaubt die Umsetzung komplexer Regelungen und Steuerung.
  • Die Unterstützung aller gängigen Feldbussysteme wie etwa PROFIBUS DP oder MODBUS RTU/TCP erlaubt die Integration von Fremdsystemen.
  • Fernwirkprotokolle wie IEC 60870 oder DNP 3.0 erlauben die Anbindung an die zentralen Leitsysteme.
  • Eigensichere E/A-Module erlauben die Integration von Signalen aus der Ex-Zone 0, 1 und 2 in das WAGO-I/O-SYSTEM.
  • Die integrierte Webvisualisierung erlaubt die Anzeige der Prozesse Vorort oder per Fernzugriff.

Gasdruck-Regelstation der DREWAG Netz

Wärmeversorgung: immer die richtige Temperatur

Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und der damit verbundene Auf- und Ausbau von Fern- und Nahwärmenetzen ist ein wichtiger Bestandteil der Energiewende. In der Umsetzung bedeutet das, dass Wärmekoppel- und -übergabestationen sicher automatisiert werden müssen. Der Kunde verlangt eine sichere Versorgung gerade in der kalten Jahreszeit - ein Ausfall wäre hier fatal! Das sind die Vorteile der WAGO-Lösung im Überblick:

  • Genaue Fehlerortung
  • Schnelle Fehlerbehebung
  • Onlinemessung
  • SPS-Funktionalität erlaubt die Umsetzung komplexer Regelungen und Steuerung.
  • Die Unterstützung aller gängigen Feldbussysteme etwa PROFIBUS DP oder MODBUS RTU/TCP erlaubt die Integration von Fremdsystemen.
  • Fernwirkprotokolle wie IEC 60870 oder DNP 3.0 erlauben die Anbindung an die zentralen Leitsysteme.
  • Eigensichere E/A-Module erlauben die Integration von Signalen aus der Ex-Zone 0, 1 und 2 in das WAGO-I/O-SYSTEM.
  • Die integrierte Webvisualisierung erlaubt die Anzeige der Prozesse Vorort oder per Fernzugriff.

Wärmeübergabestation der Stadtwerke Flensburg

Unsere Lösungen in der Anwendung

Ihre Liste ist leer.

Zu Ihren Filtern gibt es leider keine passenden Ergebnisse. Sie können Ihre Filterkriterien ändern oder komplett zurücksetzen.

3. April 2019
Referenz

Dolmetscher für das Nervenzentrum

Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm Netze GmbH haben ihre Fernwirktechnik auf eine zukunftsfähige Netzwerkstruktur umgestellt. Ein Protokollwandler von WAGO sichert dabei die reibungslose Kommunikation.
Interview

"Wir wollen das intelligente Gasnetz mitgestalten"

WAGO-Energieexperte Daniel Wiese sieht das Gasgeschäft im Zuge der Energiewende vor dem Aufschwung und großen Bedarf an flexiblen, besonders robusten Lösungen für den Ex-Bereich.

WAGO-Lösungen für die Energietechnik:

Ihre Fragen beantworten wir gern.

Feedback