Auf dieser Seite:

Themen
Ganz großer Sport: Elektroinstallateure zeigen jeden Tag Höchstleistung!

Fachkräftemangel, strenger werdende Normvorgaben, Zeitdruck: Die Arbeit von Elektroinstallateuren wird salopp gesagt zu einer zunehmend sportlichen Nummer. Seit jeher unterstützt der Verbindungsspezialist WAGO Elektroinstallateure, ihre Arbeit noch einfacher, schneller und sicherer umzusetzen. Wie genau? Das kann man jetzt sehen, hören und erleben.

„Zack, der ist drin – der ist drin – das ist ein Hattrick!“ Wer bei diesen Worten glaubt, sich bei einem Fußballspiel im Stadion zu befinden und den so wichtigen Anschlusstreffer seiner Mannschaft zu bejubeln, der irrt sich. Denn das Stadion ist eine Baustelle, der Anschluss ist elektrisch und die engagierte Mannschaft auf dem Platz besteht aus Elektroinstallateuren, die unaufgeregt und routiniert ihr Werk verrichten.

Doch was für die Elektroprofis alltägliche Arbeit ist, ist für WAGO und Sportkommentator Frank Buschmann alias „Buschi“ Sensationssport. Gemeinsam mit dem TV-bekannten „Zuhause im Glück“-Elektriker Michael Bogorell kommentiert Buschi sowohl kleine als auch große Siegermomente von Elektroinstallateuren auf der Baustelle. Wie das aussieht und sich anhört, können Interessierte im Internet verfolgen unter www.wago.com/de-siegermomente.

MM-14154_WAGO6695_2000x1125_.jpg

Sportkommentator Frank Buschmann (links) und „Zuhause im Glück“-Elektriker Michael Bogorell kommentieren für WAGO Siegermomente von Elektroinstallateuren auf der Baustelle.

Eine starke Verbindung setzt Standards

Kommendes Jahr besteht das Unternehmen WAGO Kontakttechnik bereits seit 70 Jahren. Einen Draht zu Elektrikern hatte WAGO gefühlt aber schon immer. Nicht ohne Grund ist die WAGO Klemme in der Elektrik mittlerweile zu einen Synonym für alle verbindungstechnischen Elemente mit Federklemmtechnik geworden. Das bestätigt auch Co-Kommentator und Elektriker Michael Bogorell beim Videodreh: „Mit der ersten grauen 5er-Klemme von WAGO, für 1,5 mm2, ist meine anfängliche Neugier und Skepsis gegenüber der Federklemmtechnik schnell in Begeisterung und echte Überzeugung umgeschlagen. Das war etwa Mitte der 1980er-Jahre. Damals waren eigentlich Schrauben das Non-Plus-Ultra.“ Heutzutage könne er jedoch keinen mehr verstehen, der noch die klassischen Dosenlüsterklemmen (Dolüs) oder allgemein Lüsterklemmen mit Schrauben benutze.

Profis bringen Qualität auf den Platz

Die WAGO Federklemmtechnik hat sich mittlerweile etabliert. Doch was unverwechselbar klingt, ist es nicht. Denn der Verbindungs-, Interface- und Automatisierungsspezialist aus Minden sieht sich zunehmend mit Kopien seiner deutschen Ingenieurskunst konfrontiert. „Was auf den ersten Blick ein Ausdruck der Anerkennung und Bewunderung ist, kann für Nutzer und Bauverantwortliche jedoch den Unterschied machen – mal nur in der einfachen und schnellen Handhabung, mal jedoch auch in der Zuverlässigkeit bis hin zu sicherheitsrelevanten Aspekten“, Jürgen Köller, Vertriebsleiter Deutschland. Kurz: Nicht alles, was wie WAGO aussieht, ist auch WAGO.
Elektroinstallateure können sich aber sicher sein, dass sie mit WAGO eine hohe, nachweisbare Qualität auf den Platz bringen. „Im Installationsklemmenbereich sind vor allem unsere internen Prüfverfahren und Qualitäts- und Sicherheitsstandards ein Beleg dafür. Sie liegen meist oberhalb der zu erfüllenden Normen wie zum Beispiel der europäischen Norm EN 60998“, betont Jürgen Köller.
Nachvollziehbar wird das zum Beispiel, wenn es die normativen Anforderungen an maximale Temperaturbereiche betrifft. So gilt – falls nicht anderes angegeben – für WAGO Installationsklemmen eine maximale Dauergebrauchstemperatur von 105 °C. „Da wir hochwertige Materialien einsetzen, können wir auch die Klemmenerwärmung gering halten“, bemerkt Oliver Kogel, technischer Vertriebsberater. Ein Beispiel: Die bei Elektroinstallateuren beliebte WAGO COMPACT-Verbindungsklemme der Serie 221, für alle Leiterarten, weist die Kennzeichnung T85 auf. Damit kann sie bei Umgebungstemperaturen von bis zu 85 °C eingesetzt werden. Die deutlich geringere als normativ zulässige Erwärmung sorgt dafür, dass die Klemme sich selbst bei der hohen Umgebungstemperatur nicht über 105 °C erwärmt.
MM-14154_Verbindungstechnik_V5_2000x1125_.jpg

Einfach, sicher, wartungsfrei: für Tragschienen, Verteilerdosen, Leiterplatten oder als Steckverbinder im Brüstungskanal oder in Schaltschränken: WAGO bietet für jeden Bereich die passende elektrische Verbindungstechnik.

Training hat Tradition und führt zu Topequipment

Ganz gleich, ob Klemmen, Werkzeuge oder andere Produkte: Den Zuspruch von Elektroinstallateuren erhält WAGO Technik aber vor allem aufgrund ihrer einfachen und schnellen Handhabung. Bei der Verbindungstechnik ist neben der häufig gegebenen direkten Steckbarkeit der Leiter mittels Push-in besonders die von WAGO entwickelte Hebeltechnologie ein echter Mehrwert für den Nutzer. Thomas Fischer, technischer Vertriebsberater, führt aus: „Was konkret den WAGO Hebel betrifft, haben wir das, was mit der Verbindungsklemme der Serie 222 begonnen hat, bei der Nachfolgeserie 221 nochmals verbessert und übertragen auf die Reihenklemmenserie TOPJOB® S bis hin zur Leiterplattenanschlusstechnik.“

In diesem Sinne hat Trainieren bei WAGO also Tradition? Thomas Fischer: „Wenn damit gemeint ist, sich ständig verbessern und weiterentwickeln zu wollen, dann ja.“ Das bedeute, nicht nur Neuentwicklungen, sondern auch Weiterentwicklungen voranzutreiben. „Wir streben danach – im Sinne der Anwender und ihren Herausforderungen – Bestehendes immer wieder zu verbessern, zum Beispiel in den Baugrößen kompakter zu werden, die Handhabung noch einfacher, schneller und intuitiver zu gestalten und mit einem Produkt bzw. einer Lösung noch mehr Anwendungsmöglichkeiten zu schaffen.“ Münzt man das auf bereits bestehende WAGO Produkte, so kann zum Beispiel das Steckverbindersystem WINSTA® die Möglichkeit bieten, den vorherrschenden Zeitdruck und Personalmangel auf der Baustelle im Zweckbau durch schnelle und einfache Anwendung abzufedern – und die Verbindungsklemme der Serie 221 gilt mittlerweile als universelles Anschlussmittel, weil sie alle Leiterarten kontaktieren kann, und das dank Hebel komplett werkzeuglos.

MM-14154_191212-FotoChristianSchwier-076_2_2000x1125_.jpg

Zack, drin – Anschlusstreffer: WAGO Verbindungstechnik – wie hier das Steckverbindersystem WINSTA® – sorgen für eine einfache, schnelle und sichere Elektroinstallation.

Aber auch kleine, manchmal unscheinbare Portfolioergänzungen würden für Bewährtes bereits ganz neue Anwendungsmöglichkeiten ergeben – damit Elektroinstallateure noch mehr Siegermomente auf der Baustelle erleben können. Doch bereits jetzt können Elektroprofis schon als sichere Sieger vom Platz gehen – denn wenn man das WAGO Kommentatorenduo Frank Buschmann und Michael Bogorell fragt, dann ist die Leistung von Elektroinstallateuren einfach nur „ganz großer Sport“.

Mehr über die Siegermomente auf der Baustelle

Wer hat's gesagt?

Wie haben Buschi, Michael Bogorell und Benny, das Gesicht der „Siegermomente“-Kampagne den Video-Dreh und die anschließenden Reaktionen erlebt? Hier erfahrt ihr mehr.

„Mit einem Elektriker an deiner Seite gewinnst du halt immer“

Kommentieren? Das kann er – und nicht nur Fußball! Die Rede ist von Frank Buschmann – auch bekannt als Buschi.

„Wir hatten keine Ahnung, dass Buschi da sitzen würde.“

Benny ist das Gesicht der „Siegermomente“ auf der Baustelle. Für uns hat er seine Arbeit filmen – und ziemlich fachgerecht – kommentieren lassen. Für uns hat er sich mehrfach jubelnd vorm Fotografen auf die Knie geschmissen. Wir stellen vor: Das ist Benny!

„Ich hatte Sorge, dass Buschi mich in Grund und Boden quatscht!“

Fürs TV-Format „Zuhause im Glück“ hat Michael Bogorell zig Familien und Zuschauer elektrisiert. Jetzt kommentiert er selbst die Arbeit von Kollegen vor der Kamera – für die WAGO Siegermomente auf der Baustelle.
Ihr Ansprechpartner bei WAGO

Vertrieb

Mo.-Do. 8:00-17:00 Uhr
Fr. 8:00-16:00 Uhr